Willkommen

… auf der foodsharing-Seite des Bezirks Darmstadt. Gemeinsam engagieren wir uns im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Dabei retten wir nicht nur Lebensmittel vor der Tonne, indem wir sie von Betrieben abholen und fairteilen. Vielmehr haben wir es uns zur Aufgabe gemacht über die Verschwendung aufzuklären und zu einem nachhaltigeren Lebensstil anzuregen. Kurzfristig gilt es die Symptome – Mülltonnen voll von guten Sachen – zu bekämpfen, langfristig gilt es eine Welt zu schaffen, die morgen noch für uns alle da ist. Denn lernen wir nicht verantwortungsbewusst mit unserem Konsum umzugehen, haben wir bald die Ressourcen der Welt aufgebraucht und längerfristig ökologischen Schäden erzeugt, die uns Menschen die Überlebensgrundlage entziehen. Damit das nicht passiert, ist jeder gefragt. Denn jeder kann durch sein Konsumverhalten zu einer besseren Welt beitragen. Gemeinsam sind wir stark!

Als foodsharing-Gruppe sind wir entschieden politisch, gehören jedoch keiner politischen Gruppierung oder Partei an. Wir sprechen uns klar gegen Rassismus, Diskriminierung, Sexismus und destruktive Vorgehensweisen aus. Prinzipiell ist für uns der religiöse oder parteipolitische Hintergrund unserer Mitglieder im Besonderen sowie aller Menschen im Allgemeinen nicht relevant, unsere Gemeinsamkeit und Stärke liegt im Ziel gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen.

Alle wichtigen Informationen, wie du uns beim Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung in und um Darmstadt herum helfen kannst, findest du auf den folgenden Seiten. Informiere dich über die Möglichkeiten mitzumachen. Erfahre wo du die nächsten Fairteiler findest. Oder halte dich einfach über unsere Aktionen auf dem Laufenden.

 


03.05.2017 im Schlosskeller:

Foodsharing meets Essbares Darmstadt + Tanzabend (FS Connect Themenabend)

Dieses Mal: »INITIATIVE ESSBARES DARMSTADT« – EINE BESSERE WELT IST PFLANZBAR!
Die »Initiative Essbares Darmstadt« möchte mitwirken, die Stadt mit vielfältigen Pflanzen (Kräutern zum Kochen, Gemüse zum Schnabulieren, Obst auf dem Weg zur Schule, essbare Blüten für Mensch und Tier) zu begrünen. Blühende Straßen und essbare Rabatten werden verbunden mit Kunst und Kultur. Dies führt auch zur Schaffung von guten Arbeitsplätzen in der Umwelt. Flächen werden entstehen, an denen sich unterschiedliche Menschen – alt & jung, verschiedener Kulturen – begegnen können. Soziale Ungleichgewichte können durch diesen neuen Gemeinsinn geglättet und auch schwierige soziale Gruppen mit eingebunden werden.

Und ab ca. 20:30: LET’S DANCE! Ihr habt Freude am Bewegen und Tanzen? Foodsaverin Iris führt euch durch eine bunte Mischung an Tanzstilen :) Egal ob blutige AnfängerInnen oder Fortgeschrittene. Lasst euch überraschen und bereichert euch gegenseitig!

 


12.05.2017 in der Michaelsgemeinde:

Kochen beim Repaicafé

Ab 15.00 Uhr breiten wir vor und um 17.15 Uhr geht es dann los :)
Am besten in zwei Schichten: Aufbau und Kochen: 15-17.30 Uhr, Ausgeben und Aufräumen: 17.30 bis 20 Uhr

Was passiert vor Ort (Liebfrauenstr 6)?
Foodsaver kochen für das RepairCafé in der Michaelisgemeinde.
Sie stellen ihre Speisen z.B. Suppe/Eintopf den Gästen und Helfern zur Verfügung. Die Spülmaschine darf benutzt werden, die Küche muss in gereinigtem Zustand zurückgelassen werden.

 


07.06.2017 im Schlosskeller:

Foodsharing Connect Themenabend: „Wie können wir mit Rechtspopulismus umgehen?“

Mit der Bundestagskandidatin der Grüne Jugend Hessen (GJH) Nina Eisenhardt: Wie sollten wir mit dem Phänomen des Rechtspopulismus umgehen? Sie diskutiert mit euch über den Umgang mit Rechtspopulist*innen in Europa und vor der eigenen Haustür. Kommt um 20 Uhr vorbei!