Willkommen


Meldungen zu Corona

Liebe Restaurant Besitzende und Betriebe,
wenn ihr aufgrund Schließung durch die aktuelle Corona Situation Lebensmittel abzugeben habt, dann gebt foodsharing gerne Bescheid und wir werden unsere bestes geben, um sie zu retten und zu fairteilen. (Kontaktiert uns einfach per E-mail: darmstadt[at]foodsharing.network oder telefonisch unter +49176 40550211 oder +49151 41677349)

Liebe Foodsharer*innen und Foodsaver*innen, bitte schaut ins Foodsharing Wiki von Foodsharing e.V.! Dort stehen wichtige Regelungen beim Umgang mit Lebensmitteln in Corona Zeiten. !Hier klicken!


FairTeilaktion

Lebensmittel retten und per Boten kostenlos zu Menschen bringen, die sie in der aktuellen Situation gut gebrauchen können: Das ist unsere Idee! Alle wichtigen Infos dazu findest Du auf unserer Website: fairteilen.eu

Mit folgenden Punkten wäre uns sehr geholfen:
– Du möchtest selbst unterstützen und/oder kennst Menschen, die eine Tätigkeit (Bote, Fairteiler, Abholer*in oder Balancer) übernehmen möchten? Dann meld dich gerne bei uns oder sag es weiter. Entweder über das Formular auf unserer Website: https://fairteilen.eu/unterstuetzen/ oder per E-mail an: unterstuetzen[at]fairteilen.eu
– Dein Haushalt oder Menschen die du kennst könnten kostenfreie Lebensmittel gut gebrauchen? Dann trag dich gerne in dieses Formular auf unserer Website ein: https://fairteilen.eu/   und/oder weise andere darauf hin. Alternativ kannst Du auch unter 06151 2752 303 anrufen oder eine E-mail an haushalte[at]fairteilen.eu schicken.
– Teile den Aufruf gerne!

unterstützt…

…wird unsere Aktion von „Aktion Mensch“. Ein weiteres Video über unsere Aktion findet ihr auf der Seite unseres Unterstützers hier.

…mit Materialien, wie Transportbehälter und Desinfektionsmittel haben uns Unternehmen wie Overath, desinfektus.de und Bauhaus. Vielen Dank!



Nächster Infoabend digital:

Du willst aktiv bei Foodsharing teilnehmen? Jeden ersten Mittwoch im Monat veranstalten wir ein Infotreffen, bei dem dir alles erklärt und gezeigt wird! Wichtig: Unser nächster Infoabend findet dieses Mal digital statt und nicht wie üblich vor Ort im Zucker (Liebfrauenstr. 66). Nähere Infos hier klicken.



Wilkommen auf der foodsharing-Seite des Bezirks Darmstadt. Gemeinsam engagieren wir uns im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Dabei retten wir nicht nur Lebensmittel vor der Tonne, indem wir sie von Betrieben abholen und fairteilen. Vielmehr haben wir es uns zur Aufgabe gemacht über die Verschwendung aufzuklären und zu einem nachhaltigeren Lebensstil anzuregen. Kurzfristig gilt es die Symptome – Mülltonnen voll von guten Sachen – zu bekämpfen, langfristig gilt es eine Welt zu schaffen, die morgen noch für uns alle da ist. Denn lernen wir nicht verantwortungsbewusst mit unserem Konsum umzugehen, haben wir bald die Ressourcen der Welt aufgebraucht und längerfristig ökologischen Schäden erzeugt, die uns Menschen die Überlebensgrundlage entziehen. Damit das nicht passiert, ist jeder gefragt. Denn jeder kann durch sein Konsumverhalten zu einer besseren Welt beitragen. Gemeinsam sind wir stark!

Kontext und Selbstverständnis richten sich nach Foodsharing e.V.  Als Verein sind wir entschieden politisch, gehören jedoch keiner politischen Gruppierung oder Partei an. Wir sprechen uns klar gegen Rassismus, Diskriminierung, Sexismus und destruktive Vorgehensweisen aus. Prinzipiell ist für uns der religiöse oder parteipolitische Hintergrund unserer Mitglieder im Besonderen sowie aller Menschen im Allgemeinen nicht relevant, denn unsere Gemeinsamkeit und Stärke liegt im Ziel gegen die Lebensmittelverschwendung vorzugehen und uns mit unterstützenswerten Projekten zu vernetzen. Unseren Flyer findest du übrigens hier.

Alle wichtigen Informationen, wie du uns beim Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung in und um Darmstadt herum helfen kannst, findest du auf unserer Seite: Informiere dich über die Möglichkeiten mitzumachen. Erfahre wo du die nächsten Fairteiler findest. Oder halte dich einfach über unsere Aktionen auf dem Laufenden.

Last but not least: Wenn du schon fünf Jahre ehrenamtlich tätig bist, hast du die Möglichkeit, die Ehrenamts-Card von der Stadt Darmstadt zu erhalten. So erhälst du weitere kulturelle Vorteile.



AKTUELLES

Ob wegen Corona oder aus anderen Gründen:
Bei Ihnen fällt ein Konzert, eine Tagung, eine Betriebsfeier oder eine sportliche Großveranstaltung aus und Sie bleiben auf bereits organisierten Lebensmitteln sitzen? Bitte melden Sie sich bei uns! Wir kommen gerne vorbei, um die noch genießbaren Lebensmittel zu retten!

Die Tafel und andere Organisationen, die Lebensmittel an Bedürftige weitergeben, haben für uns immer Vorrang und wir verstehen uns nur als letzte Instanz vor der Tonne! Wir retten nur in Betrieben, bei denen die Tafel, aus sehr unterschiedlichen Gründen, nicht abholen kann.

Warum kann die Tafel in einigen Fällen nicht abholen?
Gemeinnützige Organisationen, die Lebensmittel an Bedürftige weitergeben, unterliegen strengen Auflagen. Sie dürfen z.B. keine bereits verarbeiteten/gekochten Lebensmittel weitergeben und dazu gehören besonders Lebensmittel, die bereits auf einem Buffet standen.

Beispiel: Auf Ihrer Veranstaltungen sind weniger Menschen als erwartet, auf dem Herd steht ein großer Topf mit Suppe und in der Kühlung haben Sie noch zwei fertige Platten für das Buffet. Geht bei uns, aber nicht bei der Tafel.
Die Tafel dürfte aber den noch verpackten Aufschnitt mit noch nicht abgelaufenen MHD im Kühlschrank oder die Kiste mit frischen Karotten mitnehmen.

Sollten Sie Markthändler sein, können aber einige Produkte nicht mehr los werden, da Wochenmärkte oder Veranstaltungen am Wochenende abgesagt worden sind, kommen wir auch hier und retten Lebensmittel.

Wir stehen in keiner Konkurrenz zu sozialen Organisationen und sind eher eine wertvolle Ergänzung um ALLE noch genießbaren Lebensmittel vor der Tonne zu retten.
Melden Sie sich einfach unter darmstadt[at]foodsharing.network bei uns, geben Sie bitte eine Telefonnummer an und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Last but not least: Bei Lebensmittelentnahme bzw. -abgabe müssen hygienische Vorschriften eingehalten werden.